Navigation:  Weitere Dialoge >

Verzeichnisse erweitert definieren

Drucken Zurück blätternNach obenWeiter blättern

PathConfigEx

 

Wenn Sie wollen, können Sie nicht nur die Datenspeicher einfach normal eingeben, sondern auch noch Zusatzinformationen definieren.

 

Erstens können Sie die Rechner mit einem Bild und einem Text benennen. Diese Angaben dienen nur der Information und werden beim Synchronisieren angezeigt.

 

Benutzername und Kennwort können Sie eingeben, wenn ein Zugriff auf eine PST-Datei erfolgt und für das Verzeichnis eine Authentifizierung erfordert. Dies kann z.B. bei Verzeichnissen im Netzwerk erforderlich sein. Außerdem können Sie für das Outlook Profil bzw. die PST-Datei ein Kennwort eingeben.

 

Hinweis:

Oftmals gibt Windows bereits den richtigen Benutzernamen vor, so dass es Sinn machen kann, ein Kennwort einzugeben aber keinen Benutzernamen. Wenn Sie hingegen Easy2Sync für Outlook als Dienst ausführen (und dieser i.d.R. unter einem anderen Benutzer läuft) funktioniert die Verbindung oftmals nur wenn Sie einen Benutzer eintragen. Falls Sie in diesem Fall unsicher sind, welcher Benutzer einzutragen ist, starten Sie die Synchronisierung manuell (und ohne Name / Kennwort) und achten Sie in der Dialogbox darauf, welchen Benutzernamen Windows standardmäßig vorschlägt.

 

 

 

       

 


Page url: This page · Outlook sync